Erfolgreiche Re-Akkreditierung und erweiterter Geltungsbereich für aktive Implantate (ISO/TS 10974)

Re-Akkreditierung durch DAkkS bestätigt – MR:comp sieht der offiziellen Erweiterung des Geltungsbereiches um ISO/TS-Prüfdienstleistungen entgegen.

Die Re-Akkreditierung ist abgeschlossen. Mehr sogar – der Geltungsbereich akkreditierter Dienstleistung des Prüflabors wird um Prüfmethoden für aktive Implantate (ISO/TS 10974) erweitert. MR:comp sieht der Bestätigung nach jahrelanger Entwicklung erfreut entgegen.

Die Zahl der Prüflabore für MR-Sicherheit MRI Safety) ist zwar gewachsen, aber akkreditiert sind weiterhin nur Wenige. Dabei bedeutet Akkreditierung für Kunden und Patienten Sicherheit. Sicherheit, die notwendig ist, um den neusten Prüfmethoden und Standards des Marktes zu entsprechen und MRT-Anwender sowie Patienten bestmöglich zu schützen.

Die Zertifizierung nach ISO 17025 für Prüflabore wird immer nur für einen begrenzten Zeitraum und für konkrete Prüfmethoden ausgestellt. In diesem Sommer stand für MR:comp die Re-Akkreditierung an. Dieser Prozess bezog sich nicht allein auf Prüfmethoden oder einzelne Standards, sondern auf das gesamte Qualitätsmanagement des Unternehmens. Laut der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle) entsprechen alle Teilbereiche weiterhin den neusten Anforderungen zu Prüfdienstleistungen für MR-Sicherheit.

Neben den stark überarbeiten ASTM-Drehmoment-Standards wurden erstmals die Prüfmethoden für aktive Implantate beurteilt. Die jahrelange, intensive und sorgfältige Entwicklungsarbeit zahlt sich nun aus: MR:comp hat die Nachricht erhalten, dass die Re-Akkreditierung abgeschlossen ist.

MR:comp freut sich über die erfolgreiche Prüfung, Re-Akkreditierung und besonders darüber, zukünftig offiziell mit erweitertem Geltungsbereich zu operieren. Für Kunden bedeutet das die bestmögliche Qualität und Sicherheit.

Mehr Sicherheit für die Entwicklung, mehr Sicherheit für die Business-Planung und mehr Sicherheit für die Produkteinführung – Mehr MR-Sicherheit in Gänze.

Go back